SC FREIBURG II VS FUSSBALLSPORTVEREIN

Als 25 FSV-Ultras den Gästeblock im Möslestadion zu Anpfiff betreten wollten, versuchte der Ordnungsdienst das Mitbringen von Trommeln zu verbieten. Über den Sinn eines Trommelverbotes wegen angeblicher Lärmbelästigung an einer vierspurigen Verkehrsstraße sowie einer Zugstrecke lässt sich streiten. Nicht aber über den völlig überzogenen Umgang von Polizei und Ordnungsdienst mit dieser Situation: Es sollte klar sein, dass wir solche Einschränkungen unserer Fankultur nicht einfach hinnehmen. Infolgedessen kam es zu Konflikten mit den SCF-Ordnern, die uns mit Gewalt am Betreten des Stadions hindern wollten. Die angerückte Polizei erstatte daraufhin auf Anweisung einzelner Sicherheitskräfte willkürliche Strafanzeigen gegen Teile unserer Gruppe und verwehrte ihnen am Ende der Maßnahme auch noch den Zutritt zum Stadion. Aufgrund dessen war an einen organisierten Auftritt unsererseits nicht zu denken und wir verblieben den Rest des Spieles vor den Toren des Gästeblocks in Solidarität mit den von Repression betroffenen Mitgliedern.

Ein großer Dank geht an die Mannschaft für ihre großartige Geste, die nach Abpfiff den Weg an den Zaun zu den mitgereisten Ultras fanden!