FRENO VIVE!

Hallo liebe Freunde, FSV-Fans, Ultras,
am Montag, den 20. August 2018 ist unser langjähriger Freund und Gruppengenosse Freno von uns gegangen.

Freno war beim FSV Frankfurt bekannt. Bereits im Jahr 2008 besuchte er mit gerade einmal 14 Jahren die ersten Spiele der Schwarz-Blauen. Schnell fand er Anschluss zu den jungen Anhängern der damaligen Zeit; die Spielbesuche wurden für ihn mehr und mehr zur Routine. Im Laufe des Jahres knüpfte er Kontakte zu den Aktivposten der damaligen Ultrasszene und nahm sich langsam der Subkultur Ultrà an. Neben der Gruppe „Broken AdoleSCence“ gehörte Freno zum Kreis der Mitgründer von „PUGNATORES ULTRAS“. In den letzten 10 Jahren hat Freno Unglaubliches rund um den FSV geleistet. Er zählte zu den wenigen Aktivposten, die nur sehr wenige Spiele verpasst haben. Er stand zu 100% für die Gruppe ein und hat zu deren Entwicklung und Stilfindung sowie zum inneren Zusammenhalt maßgeblich beigetragen. Seinen Intellekt konnte Freno bei strategischen Gruppenentscheidungen immer wieder unter Beweis stellen. Seine einzigartige Kreativität und sein herzensguter Humor waren eine große Bereicherung für unser Kollektiv. In jeder Hinsicht hat Freno unserer Gruppe einen immensen Stempel aufgedrückt und uns alle in unserem persönlichen Werdegang geprägt. Sei es durch sein antirassistisches und emanzipatorisches Engagement oder seinem Hang zu nächtlichen Streifzügen durch Bornheim.Wir alle lieben Freno und sein freundliches Lächeln, seine aufgeschlossene Art und seine beruhigenden Worte in Zeiten großer Herausforderungen und Probleme. Freno war ein großartiger Mensch. Bis zuletzt hat er für Ultras gekämpft und für die großartige Freundschaft, die sich mit den Jahren innerhalb der Gruppe manifestiert hat.

Nachdem bei ihm vor fünf Wochen ein bösartiger Hirntumor diagnostiziert worden war, hatte sich sein Zustand wieder verbessert. Nach einer ersten Operation hatte er wieder zu sich gefunden und Mut für die bevorstehende Rückkehr in das Leben geschöpft. Am 22. August hätte er das Krankenhaus verlassen dürfen. Noch beim Auswärtsspiel in Balingen haben wir mit dem Spruchband „Alle für Freno“ unterstrichen, wie sehr wir für ihn einstehen. Wir konnten nicht ahnen, dass unsere Botschaft ihn wohl nicht mehr erreichen würde. Im Zuge seiner Krankheit ist Freno bereits am Samstag ins Koma gefallen und am darauffolgenden Montag um 16 Uhr verstorben.

Wir bitten euch, Freno als herzensguten, weltoffenen, humorvollen und engagierten Menschen in Erinnerung zu behalten. Am 20. August, dem Geburtstag unserer Fußballsportvereins, hinterlässt Freno eine Familie, eine Fanszene, einen Verein und viele Freunde. Wir sollten mit Stolz auf die Dinge zurückschauen, die er geleistet hat und die Liebe zu ihm bewahren.

Freno Vive – Bremse Lebt!